Liebes Tagebuch

Englische Zeiten! Da steige ich glatt aus. Christine musste mir die wichtigsten nochmal erklären. 

Heute war’s das Present Continuous. Irgendwie mag ich’s. Diese -ing am Ende des Verbs. Klingt so lässig, oder?

Deshalb quatsche ich es wohl auch ständig daher. Letzte Woche ist mir’s aufgefallen. Immer anstatt Simple Present.

Aber wann genau darf ich’s denn benutzen? Für allgemeine Tatsachen und wiederholte Handlungen war’s ja nicht. Hab ich letzte Woche gelernt. (Die Notizzettel kleben immer noch überall in der Küche, damit ich’s nicht vergesse.)

Christine hat Licht ins Dunkel gebracht.

Present Continuous wird verwendet bei:

  • Aktionen, die gerade im Gange sind. So wie jetzt: “Gerda, what are you doing now?” “I’m making some notes* in my diary.”
  • vorübergehenden Situationen. Zum Beispiel: “I’m working in Hamburg this week.” “I’m learning English.”

Gar nicht so schwer, oder? Naja, außer man will’s natürlich perfekt beherrschen. Dann muss man wohl mehr üben.

Am 16. Mai ist es so weit: Speed Networking! Endlich trau ich mich.

Aber wie sage ich das auf Englisch? I’ll take the plunge? I’ll go for it?

Puh, bin ich froh, dass ich wieder Englisch lerne. Es macht Spaß!

Deine Greta, die sich langsam traut

P.S. Franz war natürlich wieder der Klugscheißer und wusste alles. Ich glaube, der hat überhaupt keine Probleme mit Englisch. Aber ich lasse mich nicht entmutigen. Ich übe weiter, bis ich genauso gut bin wie er!

* Heute etwas Neues gelernt: Notizen = notes

0 Comments

Submit a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Foto Christine Sparks

What should I write about next? Any suggestions?

12 + 15 =