Liebes Tagebuch 14

Gestern war wieder Englischtraining mit Christine. Franz war endlich aus London zurück und hatte viel zu berichten.

In der Stunde erzählte ich Christine und Franz von meinem Treffen mit Freundin Gisela, die inzwischen in Slough wohnt. Gisela arbeitet für die Lufthansa. Ich dachte immer, sie wäre eine “Stewardess“, aber inzwischen nennt sie sich “Flight Attendant“.

Christine erklärte uns, dass die englische Sprache zunehmend nach geschlechtsneutralen Alternativen sucht. So sagt man heute nicht mehr “Policeman” oder “Policewoman”, sondern “Police Officer“. Anstelle von “Fireman” verwendet man inzwischen “Firefighter“. Und anstatt “Chairman” sagt man “Chairperson“.

Man muss wohl mit der Zeit gehen, oder?

Um politisch korrekt zu sein, sollte ich Gisela nicht fragen, ob sie einen Freund hat, sondern ob sie sich gerade mit jemandem trifft. Auf Englisch wäre das dann: “Are you seeing or dating anyone at the moment, Gisela?” (Ich bin ja gar nicht neugierig!)

Gar nicht so einfach, immer politisch korrekt zu sein, oder? Ich muss jetzt echt aufpassen, was ich sage.

Ob Franz das alles verstanden hat, weiß ich nicht. Ich glaube, ihm ist das nicht so wichtig. Mir schon.

Ich werde jetzt ein bisschen über “Political Correctness” lesen. Es kann doch nicht schaden, oder?

Bis nächste Woche,

Deine Greta

0 Comments

Submit a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Foto Christine Sparks

What should I write about next? Any suggestions?

14 + 13 =